Sichere Passwörter mit dem Passwortmanager KeePass

Sie kennen das: Wer viel im Internet unterwegs ist, wird dauernd nach Benutzernamen und Passwort gefragt. Wie machen Sie das? Immer dasselbe Passwort? Ganz schlecht. Immer dasselbe Muster? Schon besser.

Kompliziert ist sicher

Am besten, Sie nehmen für jeden Dienst, bei dem Sie sich anmeldet, immer ein anderes Passwort. Und das sollte jeweils hinreichend sicher sein.

Ein Passwort ist um so sicherer, je länger es ist und um so komplizierter. So wird empfohlen, keinen Begriff zu nehmen, der im Lexikon steht. Das Passwort sollte nicht nur Buchstaben und Zahlen enthalten, sondern möglichst auch Sonderzeichen.

Merkhilfe für Passwörter

Viele sichere Passwörter? Die kann sich kein Mensch merken. Deshalb empfehle ich: Benutzen Sie einen Passwortmanager!

Ich arbeite seit Jahren mit KeePass und kann das Programm sehr empfehlen. Die Vorteile:

  • KeePass generiert für Sie auf Knopfdruck sichere Passwörter.
  • KeePass gibt es für Windows, Mac OS X und Linux.
  • KeePass ist freie Software, d. h. Sie können das Programm kostenlos herunterladen und der Quelltext des Programms ist frei verfügbar, so dass ihn Experten auf Schwachstellen hin untersucht können.
  • KeePass funktioniert hervorragend und hat sich seit Jahren bewährt.

Einziger Nachteil: Die Version für das iPhone ist nur in den USA und Kanada erhältlich.

Wie funktioniert KeePass?

KeePass speichert alle Benutzernamen und Passwörter verschlüsselten in einer Datei. Ich muss mir nur noch ein Masterpasswort merken, mit dem die Daten gesichert sind. Der folgende Screencast zeigt, wie ich KeePass benutze.

Hier geht es zur Download-Seite von KeePass.

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.