On-Page-Optimierung

« Kanzleimarketing für Rechtsanwälte - Lexikon A-Z

Maßnahmen zur Suchmaschinen-Optimierung (SEO) auf der Website selbst bezeichnet man als „On-Page-Optimierung“. Davon abzugrenzen ist die sog. Off-Page-Optimierung.

Die On-Page-Optimierung betrifft die Bereiche:

Als Faustformel gilt: Was für den Benutzer gut ist, wird letztlich auch von Google „belohnt“ und führt zu tendenziell besseren Platzierungen in der Suchmaschine. D. h. man sollte die Kanzleihomepage immer in erster Linie auf den (künftigen) Mandanten und nicht auf Google ausrichten.

Davon abgesehen gibt es natürlich eine ganze Reihe von – zumeist – Kleinigkeiten beim Aufbau einer Website zu beachten, die in der Summe dazu führen, dass Ihre Kanzleihomepage besser gefunden wird.

« Kanzleimarketing für Rechtsanwälte - Lexikon A-Z