E-Justice-Kompetenz: Freie juristische Internetprojekte – Analyse und Vernetzung

In diesem Wintersemester habe ich wieder das Vergnügen, einen Kurs an der Universität des Saarlandes anzubieten unter dem etwas sperrigen Titel „Praktische Rechtsinformatik: Freie juristische Internetprojekte – Analyse und Vernetzung“. Die Studenten sollen ein besseres Verständnis für die Zusammenhänge im Internet bekommen, indem sie sich mit bestehenden Projekten beschäftigen und auch selbst an einem freien juristischen Internetprojekt mitarbeiten.

Konkret geht es darum, an der Datenbank Freie Juristische Internetprojekte weiterzuarbeiten. Entstanden war die Datenbank 2009 während meines „Rechtsinformatik-Praxis-Workshop“ am Rechtsinformatikzentrum der LMU München. Damals hatten die Studenten die Aufgabe, die sog. „Blawgosphäre“ zu erforschen und ihre Ergebnisse in einem kooperativ geschriebenen Fachaufsatz darzustellen. Veröffentlicht wurde der Beitrag „Juristische Blogs – eine Bestandsaufnahme“ in JurPC.

Zur Entstehungsgeschichte der Datenbank Freie Juristische Internetprojekte fjip.de siehe auch schon meinen LAWgical-Beitrag vom 29.05.2009.

In den Folgekursen hatten wir die technische Basis der Datenbank geupdatet, die Struktur verfeinert und zuletzt die Inhalte aktualisiert und ergänzt. Jetzt soll es vor allem darum gehen, die Zugänglichkeit und die Darstellung der Daten zu verbessern.

Wer sich daran beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen, zur Einführungsveranstaltung am kommenden Freitag, 25.10.13, nach Saarbrücken zu kommen. Einzelheiten zum Kurs gibt es unter http://www.jurawiki.de/EJusticeKursWS13-14 .

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.