Video-Analyse

« Kanzleimarketing für Rechtsanwälte - Lexikon A-Z

Per Video-Analyse lassen sich die (Maus-) Bewegungen der Besucher auf einer Website in Echtzeit filmen, ebenso Mausklicks, Scrollbewegungen und Tastenanschläge. Das kann helfen, Schwachstellen zu identifizieren und die Usability zu verbessern.

Bewerkstelligen lassen sich Video-Analysen mit speziellen Anbietern wie z. B. Clicktale.


Ich setzte für meine Kunden Video-Analyse zur Optimierung von Kanzleihomepages und vor allem Landingpages ein.

Besonderen Wert lege ich dabei auf den Datenschutz. Nicht aufgezeichnet werden z. B. die Eingaben in die personenbezogenen Felder im Kontaktformular. Wie bei der Einbindung externer Ressourcen üblich wird aber natürlich die IP-Adresse an den Drittanbieter übertragen. Aufgezeichnet wird die IP-Adresse allerdings nur anonymisiert, so dass keine Möglichkeit besteht, Rückschlüsse auf die Person des Besuchers zu ziehen.

Dennoch sollte der Einsatz von Video-Analyse auf der Kanzleihomepage immer in der Datenschutzerklärung deklariert werden.

Bitte beachten Sie: Ich selbst mache in diesem Bereich keine Rechtsberatung, um meine anwaltliche und sonstige Tätigkeit nicht zu vermischen.

« Kanzleimarketing für Rechtsanwälte - Lexikon A-Z