Kanzleimarketing im Internet: Vortrag von RA Michael Friedmann

Rechtsanwalt Michael Friedmann erklärt den Kolleginnen und Kollegen die Vorteile der neuen Akquisemöglichkeiten im Internet gegenüber den herkömmlichen Methoden (gelbe Seiten, Golfclub usw.). Den Vortrag hielt er beim 59. Deutschen Anwaltstag in Berlin und ich bin jetzt auf YouTube darauf gestoßen. Die Qualität des Videos ist mittelmäßig – inhaltlich ist der Vortrag erstklassig.

Seine These ist: Das Internet bietet alle Werbemöglichkeiten, die sie brauchen. Ausgehend von den klassischen Marketingaktivitäten führt Michael Friedmann sehr plastisch einige der Möglichkeiten vor, wie man als Anwalt Mandanten im Netz gewinnen kann. So vergleicht er:

  • Klassische Vortragstätigkeit ./. Podcast und Vodcast
  • Die alten Publikationen ./. Blogs, Rechtsmagazine, Online Zeitschriften
  • Die alten Vereine ./. Social Networks, Communities, Foren
  • Gelbe Seiten, Telefonbuch ./. Online Suchverzeichnisse
  • Anzeigen in lokalen Zeitungen ./. Suchmaschinen und Bannerwerbung

Schließlich geht Michael Friedmann noch auf neue Entwicklungen ein:

  • Versteigerung von Anwaltsleistungen bei eBay
  • Schaffung von Preistransparenz durch Richtpreise
  • Ausnutzen von Empfehlungen und Bewertungen

Seine Empfehlungen zur Erlangung von Mandaten im Internet sind:

  • Professionelle Homepage im CI der Kanzlei
  • Inhalte veröffentlichen über Blogs, Podcast, Artikel
  • Multiplikatoren nutzen, z. B. Communitites und Marktplätze
  • Transparenz bezüglich Leistung und Preis
  • Empfehlungsmanagement aufbauen

Ich zeige Ihnen ganz praktisch, wie Sie das in die Tat umsetzen. Abonnieren Sie meinen Blog (per RSS-Feed oder E-Mail) und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Der Vortrag von Michael Friedmann ist war in 4 Teilen bei YouTube abrufbar: Leider nicht mehr bei YouTube online.

3 Antworten
  1. RA Volker Lehmann
    RA Volker Lehmann sagt:

    Beitrag, werde mir gleich mal die Videos anschauen.

    Ich habe gute Erfahrungen mit WordPress in Kombination mit feedburner (Newsletter) gemacht. Prima finde ich auch den Google Brancheneintrag, wobei da noch nicht ganz klar ist, wie der sich auswirkt, da ich ihn noch nicht allzu lang „optimiert“ habe.

     

    Viel Erfolg mit dem Blog!

    Volker

  2. RA Penteridis
    RA Penteridis sagt:

    Vielen Dank, Herr Kollege, dass Sie den Beitrag online gestellt haben. Für uns war es zwar inhaltlich nichts Neues, weil wir das Internet intensivst nutzen. Der Vortrag hat uns jedoch bestärkt, dass wir unsere Marketing-Tätigkeiten von den Offline-Medien zunehmend in den Online-Bereich verlagern.

    Mit freundlichen kollegialen Grüßen

    Penteridis

  3. TS
    TS sagt:

    Interessanter Beitrag. Viele vergessen aber, dass ein unprofessioneller Auftritt im Internet Mandanten auch abschrecken kann.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.