Zehn-Finger-Schreiben lernen mit TIPP10

Haben Sie mal jemandem, der richtig schnell tippen kann, bei der Arbeit zugeschaut? Dann haben Sie sich vielleicht auch schon einmal gefragt, ob ihr gewohntes System, mit zwei, drei oder vier Fingern zu schreiben, auf Dauer das Wahre ist. Oder stehen Sie vielleicht mit der Computertastatur richtig auf Kriegsfuß und arbeiten nach dem sog. Adler-Suchsystem (dreimal kreisen und dann zustoßen)?

Screenshot TIPP10 TipptrainerWenn Sie lernen wollen, die Computertastatur ohne hinzuschauen und zügig zu benutzen, dann kann ich Ihnen einen 10-Finger-Schreibtrainer empfehlen, der sehr gut funktioniert und sogar noch Spaß macht: TIPP10.

Warum lohnt es sich, das 10-Finger-System zu erlernen?

Als Jurist produzieren Sie Texte. Das Diktieren hat seine eigenen Tücken und ist nicht für jeden und jede Situation geeignet. Wenn Sie die Tastatur blind beherrschen, können Sie sich – ähnlich wie beim Sprechen – ganz auf das konzentrieren, was Sie sagen bzw. schreiben wollen. Sie formulieren die Sätze im Kopf und Ihre Finger fliegen über die Tastatur, ohne dass Sie einen Gedanken daran verschwenden müssen, was da eigentlich passiert. Sie schauen einfach zu, wie das eben Gedachte auf dem Bildschirm erscheint.

Sie kennen den Effekt vom Autofahren: Bei geübten Fahrern wissen die Hände und Füße von selbst, wie das Lenkrad, der Schalthebel, die Pedale, der Blinker usw. zu bedienen sind, ohne dass an diese hochkomplexen Vorgänge noch ein Gedanke verschwendet werden muss. Gegen die Beherrschung eines Autos ist die Computertastatur vergleichsweise simpel. Und natürlich ist es viel faszinierender, seine Gedanken aufs Papier bzw. den Bildschirm zu bekommen, als nur von A nach B zu fahren.

Wie funktioniert das mit TIPP10?

Screenshot TIPP10 Lektionen
Screenshot TIPP10 Lernstatistik

Der eben beschriebene Effekt, dass Ihre Finger den Weg auf die richtige Taste im richtigen Moment selbst finden, stellt sich nur durch Übung ein. Zunächst aber müssen Sie wissen, wo welche Taste überhaupt ist und welcher Finger wohin gehört. Und dann üben Sie so lange, bis das von selbst und schnell geht. Eigentlich ganz einfach.

Bei TIPP10 geht es los mit Lektion 1: asdf jklö. Das sind die Buchstaben, auf denen die Finger in der Grundstellung liegen (vom linken Zeigefinger „a“ bis zum rechten Zeigefinger „ö“). Das übt man dann immer wieder, z. B. 5 Minuten lang.

Das soll Spaß machen?

Besonders gut finde ich bei TIPP10 die Lernstatistik, die den Lernfortschritt in einem Diagramm darstellt. Bei meinem damals zehnjährigen Sohn z. B. konnte ich feststellen, dass diese Statistik besonders motiviert. Dabei lernt man, dass es gerade am Anfang am sinnvollsten ist, langsam und fehlerfrei zu schreiben. Die Geschwindigkeit kommt mit der Übung von selbst. An der Statistik kann man ablesen, ob man eine Lektion beherrscht und einen Schritt weiter zur nächsten Lektion gehen kann.

Woher die Zeit nehmen?

Nach meiner Beobachtung genügen 5 Minuten pro Tag, um das Zehnfingerschreiben mit TIPP10 zu erlernen. Wichtig ist nur, dass man über Wochen dran bleibt und nicht zu viele Tage aussetzt. Bei meinem Sohn z. B. hatte das ca. 4 Monate gedauert, bis er flüssig schreiben konnte.

Steigert man das Pensum auf z. B. 3 Übungseinheiten pro Tag, geht das auch schneller. Ein früherer Arbeitskollege von mir hatte regelmäßig die Zugfahrt zwischen Wohn- und Arbeitsstätte sowie die Mittagspause genutzt und war nach etwa 2 Monaten so weit.

Wenn Sie alle Buchstaben und die wichtigsten Sonderzeichen intus haben, können Sie anfangen, auch während der Arbeit zu üben: Schreiben Sie einfach nur noch mit 10 Fingern. Das wird am Anfang etwas langsamer gehen als bisher. Aber bei so viel Übung werden Sie sehr schnell große Fortschritte machen.

TIPP10 ist Testsieger – und kostenlos!

Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe November 2011 insgesamt 10 Tipptrainer getestet und TIPP10 als Testsieger gekührt. Ich selbst hatte vor einigen Jahren verschiedene Programme ausprobiert und war zu demselben Ergebnis gekommen.

Der Programmierer Tom Thielicke bietet die Software kostenlos an und bitte um Unterstützung auf freiwilliger Basis. An der Spendenstatistik können Sie ablesen, wie beliebt das Programm ist.

Wie starten Sie mit TIPP10?

TIIPP10 gibt es in einer kostenlosen Online-Version, d. h. Sie können Ihre Übungseinheiten direkt im Browser absolvieren. Das ist besonders praktisch, wenn Sie abwechselnd von Ihrem Dienst- oder Privatrechner üben wollen.

Daneben gibt es TIPP10 für alle gängigen Betriebsysteme zum kostenlosen Download.

 

Wie sind Ihre Erfahrungen mit TIPP10, anderen Tipptrainern oder dem Maschinenschreiben überhaupt?

2 Antworten
  1. Simon
    Simon sagt:

    Ich habe auch mit Tipp10 erfolgreich das Tippen mit 10 Fingern gelernt. Ich kann das Programm auch empfehlen, konnte aber auf anderen Seiten andere Übungen finden, die noch mehr Spaß machen. Eine Zusammenfassung habe ich auf Zehnfingerschreiben lernen gefunden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.