e.syOffice kurz vorgestellt

Unter dem etwas sperrigen Namen „e.syOffice“ bietet die  e.Consult AG (bekannt durch WebAkte) jetzt Rechtsanwälten eine Video-Konferenz-Lösung an. Wegen der sprunghaft gestiegenen Nachfrage an Videotelefonie (zu den Vorteilen gegenüber herkömmlicher Telefonie siehe schon hier) wurde der Start des neuen Dienstes vorgezogen. Ich bekam nach Feierabend eine kleine Einführung in das System vom e.Consult-Chef Dominik Bach-Michaelis persönlich und seinem Mitarbeiter Julian Winkmann.

Nach anfänglichen Sound-Problemen (die möglicherweise durch meine Recording-Software verursacht wurden), hatten wir eine sehr gute und stabile Verbindung. Nur Dominik flog zwischendurch mal raus, aber das lag angeblich am iPad.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


e.syOffice kurz vorgestellt – YouTube (11:01 Min)

Themen:

  1. Warum e.syOffice? –  „Alles, was der Anwalt braucht, um online Beratung durchzuführen, in einem Tool.“ (0:52 Min)
  2. Termin vereinbaren (2:13 Min)
  3. Vertrag anschauen und unterzeichnen (4:10 Min.)
    → siehe meinen Hinweis unten
  4. Text-Chat und Dokumente austauschen (4:27 Min.)
  5. Verbindung zur WebAkte und Kanzleisoftware – „Noch nicht.“ (5:11 Min.)
  6. Kosten & Bestellen (6:09 Min.)
  7. Einbau auf Kanzleihomepage / Videocall spontan starten (6:51 Min.)
  8. Zusammenfassung / Vorteile gegenüber anderen Systemen (8:23 Min.)

Meine Einschätzung zu e.syOffice

Auf mich als langjähriger Skype- und TeamViewer-Nutzer macht e.syOffice nach der ersten Einführung einen guten Eindruck. Vor allem folgende Argumente überzeugen mich:

  • Läuft einfach im Browser (kein Download, kein Flash, keine Installation, kein extra Programm starten).
  • Keine Kennung für den Gesprächspartner (also den Mandanten) erforderlich.
  • Der Anwalt behält die „Oberhoheit“ und entscheidet, wann er den Mandanten über das Tool kontaktieren will, d. h. er kann nicht spontan z. B. „angeskyped“ werden.

Auch die Verbindung der Terminvereinbarung mit dem e.syOffice wirkt ordentlich.
Das Vorbereiten des Vertrages für die Unterzeichnung und die eigentliche Unterschrift waren allerdings etwas tricky, wenn auch im Ergebnis ganz verblüffend: Letztlich konnte ich die eigentliche Unterschrift dann auf dem Smartphone vornehmen und die erschien dann irgendwie im PDF. Um den Rahmen nicht zu sprengen, habe ich diesen etwas komplizierten Prozess hier vorgespult (oben Nr. 3) und werde mir das später nochmal genauer anschauen.

Mein Fazit

Wer eine (angeblich) DSGVO-konforme und einfach Lösung zur Videotelefonie sucht, sollte e.syOffice mal ausprobieren. Der Preis (37 € für eine Lizenz) ist für den professionellen Einsatz OK und die Vertragslaufzeit sehr fair (monatlich kündbar).

https://www.e-consult.de/esyoffice/

Wie sind Ihre Erfahrungen als Anwalt mit e.syOffice? Wie sind Ihre Erfahrungen mit anderen Tools? Melden Sie sich gerne bei mir, erzählen Sie mir davon und wir probieren das dann auch mal aus!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code