einfach-vertreten.de – Interview mit RAin Rothstein

Rechtsanwältin Annet Rothstein aus Berlin betreibt gemeinsam mit Frau Anna Nikola Gilles die Online-Plattform einfach-vertreten.de. Ich hatte jetzt Gelegenheit, die Kollegin Rothstein zu ihrem Projekt zu befragen.

Frau Rothstein, was ist einfach-vertreten.de und an wen richtet sich das?

Frau Rechtsanwältin Annet Rothstein

Frau Rechtsanwältin Annet Rothstein betreibt die Online-Plattform einfach-vertreten.de

einfach-vertreten ist eine Internetplattform und richtet sich an Rechtsanwälte, die eigene auswärtige Gerichtstermine nicht selber wahrnehmen wollen oder können und an solche Rechtsanwälte, die gerne Gerichtstermine für andere Rechtsanwälte wahrnehmen möchten.

Wie läuft das konkret ab, wenn ich einen Kollegen für einen auswärtigen Termin suche?

Sie schreiben den Termin in Ihrem eigenen Mitgliederbereich aus. Alle erforderlichen Daten werden in eine Maske eingegeben und am Schluss der Ausschreibung entscheiden Sie, ob der Termin sofort an das erste interessierte Mitglied vergeben werden soll oder ob Sie sich nach Ablauf von 3 Tagen einen Terminvertreter aus einer Liste aussuchen wollen. Wenn alle Angaben gemacht sind, drücken Sie auf “Eintragen” und wir informieren alle Mitglieder über den Termin. Nach erfolgter Vergabe erhalten Sie die Kontaktdaten des Terminvertreters.

Screenshot einfach-vertreten.de

einfach-vertreten.de: Gerichtstermin ausschreiben (Screenshot)

Was kostet mich das?

Für die Terminvertretung gibt es festgelegte Gebühren und zwar je nach Gericht und Streitwert zwischen netto 70,00 € und 200,00 €. Diese Gebühren sind an den Terminvertreter zu zahlen. Wählt das ausschreibende Mitglied ein höheres Honorar für die Terminvertretung, ist das höhere Honorar vereinbart und an den Terminvertreter zu zahlen.

Die Mitgliedschaft bei einfach-vertreten ist kostenlos. Für die Vermittlung fällt eine Vermittlungsgebühr an, wenn der Termin vergeben wurde und auch tatsächlich stattfand. Die Vermittlungsgebühr beträgt netto 4,90 € bzw. 9,90 € – je nach Gericht und Streitwert – und es kommt eine Gebühr von netto 2,90 € für das ausschreibende Mitglied hinzu, wenn die Option “Auswahl eines Terminvertreters” gewählt wurde.

Auf der Internetseite findet sich ein übersichtliches Kostenmodell.

Und umgekehrt, wenn ich mich als Terminsvertreter zur Verfügung stellen will – was muss ich tun?

In Ihrem Mitgliederbereich können Sie angeben, ob und in welchem Benachrichtigungsradius Sie über ausgeschriebene Termine informiert werden wollen. Sobald ein Termin in Ihrem Benachrichtigungsradius von einem Mitglied ausgeschrieben wird, werden Sie über den Termin informiert und können den Termin sofort in Ihrem Mitgliederbereich annehmen oder sich in eine Liste einschreiben. Nach erfolgter Vergabe erhalten Sie eine Benachrichtigung mit den Kontaktdaten des ausschreibenden Mitglieds und können sofort Kontakt zu diesem Mitglied aufnehmen oder werden von dem ausschreibenden Mitglied kontaktiert.

Wieviele Mitglieder haben Sie eigentlich?

Die Mitgliederzahl erhöht sich ständig und wir haben aktuell etwas mehr als 1.000 aktive Mitglieder.

Wie sind die über Deutschland und über die Rechtsgebiete verteilt?

Die Mitglieder sind bundesweit ziemlich gleichmäßig verteilt und es gibt natürlich Gebiete, in denen wir mehr Mitglieder haben als in anderen Gebieten. Auf bestimmte Gebiete können wir das nicht begrenzen. Allgemein sind die Großstädte besser besetzt und es gibt kaum mehr weiße Flecken. Bei den Rechtsgebieten ist es ähnlich. Die Rechtsgebiete sind so verteilt, wie sie bei den Rechtsanwälten insgesamt verteilt sein dürften. Familienrecht, Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Medienrecht und Medizinrecht sind die Rechtsgebiete, bei denen am häufigsten Termine ausgeschrieben werden.

Wenn ich das richtig sehe, können Mitglieder nur wenige Angaben zur eigenen Person machen – eigentlich nur Adresse, ggf. Fachanwaltschaften und Tätigkeitsschwerpunkte. Ich habe also kaum Kriterien, nach denen ich den Vertreter sinnvoll auswählen kann. Wie sehen Sie das?

Dies setzt zunächst voraus, dass das ausschreibende Mitglied einen Terminvertreter auswählen will. Dies ist erfahrungsgemäß überwiegend nicht der Fall. Die Option “Auswahl eines Terminvertreters” wird in mehr als der Hälfte der Ausschreibungen nicht gewählt. Der Termin wird an das erste interessierte Mitglied vergeben.

Wenn das ausschreibende Mitglied einen Terminvertreter auswählen möchte, kann es bei der Ausschreibung des Termins die Option “Auswahl eines Terminvertreters” wählen. Alle interessierten Terminvertreter schreiben sich in die Liste ein und das ausschreibende Mitglied kann dann aus der Liste auswählen. Die Liste enthält Name, Adresse, Tätigkeitsschwerpunkte bzw. Fachanwaltschaften und die Webseite der Kanzlei. Auf der Webseite findet sich regelmäßig ein Foto des Rechtsanwaltes, dessen Lebenslauf, die Schwerpunkte und die Philosophie der Kanzlei. Mit diesen Angaben ist es leicht, den passenden Terminvertreter auszusuchen.

Wie sind eigentlich die Chancen, dass sich ein Terminvertreter findet? Sie haben da doch den Überblick: Wie ist die Vermittlungsquote?

Die Termine mit einem geringen Honorar für den Terminvertreter werden gelegentlich nicht angenommen und dann besteht für das ausschreibende Mitglied die Möglichkeit, den Termin zu einem höheren Honorar erneut auszuschreiben und das erhöht natürlich die Vermittlungschance. Die übrigen Termine werden erfahrungsgemäß zeitnah an einen Terminvertreter vermittelt. Das ausschreibende Mitglied kann fast sicher sein, dass diese Termine innerhalb kurzer Zeit vergeben werden können.

Warum haben Sie einfach-vertreten.de gegründet?

Ich bin Fachanwältin für Familienrecht und habe viele auswärtige Scheidungstermine, die ich selbst nicht wahrnehme. Bei der Terminvergabe war es früher so, dass meine Bürovorsteherin bei jedem Termin mindestens eine halbe Stunde damit beschäftigt war, einen Terminvertreter zu finden, der an dem Tag Zeit hat, und auch eine Honorarvereinbarung trifft. Mit einfach-vertreten kann ich den Termin in wenigen Minuten ausschreiben. Die Zeitersparnis ist groß und das Honorar muss nicht speziell vereinbart werden, da die Honorare festgelegt sind. Habe ich keinen einfachen Scheidungstermin, erhöhe ich von mir aus das Honorar und schreibe den Termin zu einem von mir gewählten Honorar aus.

Was unterscheidet Ihre Plattform von den Mitbewerbern?

Wir konzentrieren uns bislang ausschließlich auf die Vermittlung von Terminen für Rechtsanwälte und bieten ein nach unserer Auffassung gutes Honorarsystem an bestehend aus von uns festgelegten Honoraren und der Möglichkeit, ein höheres individuelles Honorar zu vereinbaren. Ich nutze selbst intensiv die Plattform und kann mit meinen Erfahrungen dazu beitragen, dass die Plattform auf die Bedürfnisse der Rechtsanwälte zugeschnitten ist.

Wie ist das für Sie als Anwältin, so ein Projekt zu stemmen und sich mit der Technik, den Programmierern und am Ende auch noch mit den Kolleginnen und Kollegen als Kunden herumzuschlagen?

Es ist ein schöner Ausgleich zu der anwaltlichen Tätigkeit. Die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen ist mir vertraut und ich verstehe natürlich deren Wünsche und Fragen sehr gut, da ich in der gleichen Situation bin, wenn ich einen Auswärtstermin vergeben möchte.

Zudem macht es großen Spaß, mit Frau Gilles die Plattform weiter zu entwickeln und Ideen – auch von Mitgliedern – umzusetzen.

Frau Rothstein, ich danke Ihnen sehr für das Gespräch und wünsche Ihnen mit Ihrem Projekt weiterhin viel Erfolg!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.