Google Ads „datengetriebenes Attributionsmodell“ für Rechtsanwalts-Kampagnen empfehlenswert?

Lieber Google Ads-Kunde,

mindestens eine Ihrer Conversion-Aktionen eignet sich hervorragend für die datengetriebene Attribution. Daher stellen wir Ihr Modell um, sofern Sie bis zum 24.08.22 keine weiteren Maßnahmen ergreifen. (…)

Diese E-Mail von Google wurde mir Anfang der Woche innerhalb weniger Minuten gleich von 5 Kollegen weitergeleitet. Alle wollten wissen, was das bedeute und was jetzt zu tun sei.

Worum geht’s?

Das mit den Attributionsmodellen habe ich schon in meinem Lexikon erklärt:

Kurz gesagt geht es darum, wie die Klicks gewichtet werden, wenn mehr als ein Klick zur Conversion geführt hat.

Nun gibt es die datengetriebene Attribution ja schon länger. Bisher fielen bei „normalen“ Rechtsanwalts-Kampagnen aber nicht genügend Daten an und diese Option konnte regelmäßig nicht ausgewählt werden. Diese Grenze wurde jetzt offenbar gesenkt (so wie das auch bei den anderen Faktoren beim Smart-Bidding schon der Fall war).

Meine Erfahrung

Ob man jetzt umstellen soll? Ich hatte es neulich – auch der Empfehlung von Google folgend – in einer Erbrechts-Kampagne versucht. Die Conversion brachen prompt ein und erholten sich auch nach Wochen nicht. Nach diversen Konsultationen mit Google habe ich das schließlich wieder zurückgestellt und es dauerte weitere 2 Wochen, bis wir wieder auf dem alten – übrigens recht guten – Niveau waren.

Als möglicher Grund wurde mir – allerdings nur hinter vorgehaltener Hand – genannt, dass der Radius in dem konkreten Fall zu klein war (es handelte sich um eine lokale Kampagne mit ca. 25 km Radius um den Kanzleisitz).

Fazit

Ich bin im Moment noch eher zurückhaltend, was die Empfehlungen von Google in Sachen datengetriebene Attribution betrifft – vor allem bei Kampagnen, die auch so schon gut laufen. Also eher noch ein bisschen abwarten und weiter scharf beobachten. Aber man sollte diesen Automatismen sowieso nie blind vertrauen und immer alles sorgfältig prüfen. Manchmal ist der Mensch doch noch besser als die KI.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.